Kreditsicherheit

Im Bereich der Kreditsicherheiten geht es vornehmlich darum, die Divergenzen bei der Stellung der Sicherheiten zwischen Kreditinstitut und Kunden anzugleichen. Hingegen Kreditinstitute vielfach und teilweise ungerechtfertigt eine Übersicherung bzw. eine Nachsicherung ihrer Sicherheiten präferieren, geht es dem Kunden darum, den Umfang und die Höhe seiner Sicherheiten möglichst gering zu halten. Im Falle der Verwertung der Sicherheiten (Zwangsvollstreckung) sind regelmäßig Abwendungsmaßnahmen und Zahlungsaufschübe der Anlass für Auseinandersetzungen und Verhandlungen.

Wenn Kreditinstitute zur Besicherung eines Darlehens die Bestellung von Sicherheiten oder Nachreichung verlangen, muss für beide Seiten ein juristisch durchsetzbarer bzw. wirtschaftlich vertretbarer Konsens gefunden werden. Hierzu müssen die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfasst werden, um (sach-)gerechte und effiziente Lösungen zu erarbeiten. Selbiges gilt im Falle der Übersicherung bzw. der Verwertung der Sicherheiten. Auch hier steht die rechtliche Überprüfung des Handels der Kreditinstitute im Vordergrund, gefolgt von wirtschaftlich effizienten Ergebnissen. Neben der fachlichen Kompetenz bedarf es vor allem der Erfahrung um die Handlungsmuster und Denkstrukturen der Banken und Kreditinstitute, um bestmögliche wirtschaftliche Lösungen durchzusetzen.

pietschRECHTSANWÄLTE Berlin stellt sich diesen Herausforderungen über 20 Jahren in Person des, in dieser Materie tätigen, Gründungspartners und Fachanwalts Dr. Bertin Pietsch. Seine praktischen Erfahrungen als leitender Angestellter mehrerer deutscher Großbanken und seine Qualifikation als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht bieten unseren Mandanten die Gewähr für eine sachgerechte und wirtschaftlich zielorientierte Vertretung.

Unter den Rubriken FAQ Kreditvertrag und FAQ Kreditsicherheiten laden wir Sie ein, einen Überblick über dieses Themengebiet und regelmäßig aufkommende Rechtsfragen zu erlangen. Sofern Sie hierin keine Antwort für Ihr spezielles Rechtsproblem finden sollten, würden wir uns über eine persönliche KONTAKTAUFNAHME freuen.

Dr. Bertin Pietsch
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Bankdirektor a. D.
Mitglied der ARGE Bank- und Kapitalmarktrecht
Mitglied der ARGE Handels- und Gesellschaftsrecht

Tel.: +49(0)30 8100 5710

16.06.2013: Anlegerschutz - Kausalitätsvermutung zu Gunsten des Geschädigten

BGH stärkt erneut die Rechte von geschädigten Kapitalanlegern...
weiter »

31.01.2013: Kapitalanlagerecht: Rückabwicklung von Fondsbeteiligungen

Steuervorteile eines Anlegers mindern nur dann einen Schadenersatzanspruch,wenn dieser Vorteil dem Anleger dauerhaft..
weiter »

30.01.2013: Kapitalanlagerecht: Aufklärung über Risiken eines Beteiligungsmodells

Einem Anleger muss für seine Beitrittsentscheidung ein richtiges Bild über das Beteiligungsobjekt vermittelt..
weiter »

05.01.2013: Kapitalanlagerecht: Auslegungsfragen eines Prospekts

Ein Prospektfehler liegt auch dann vor, wenn ein Anleger über die Auslegungsrisiken bestehender Vertragsverhältnisse der..
weiter »

17.07.2012: BGH - Haftung des Gründungsgesellschafters für fehlerhafte Angaben des Fondsvermittlers (Kapitalanlagerecht)

Nach der Entscheidung des BGH sind einem Gründungsgesellschafter einer geschlossenen Fondsbeteiligungen auch fehlerhafte..
weiter »