Prospekthaftung

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Bei der Durchsetzung von Prospekthaftungsansprüchen kommen je nach Art der Kapitalanlage unterschiedliche Regelungen zur Anwendung bzw. können im Einzelfall auch Ansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung oder Kapitalanlagebetrug oder sittenwidriger Schädigung verwirklicht sein. Da die Durchsetzung derartiger Schadenersatzansprüche von unterschiedlichen Voraussetzungen abhängig ist, ist für die Prüfung nicht nur die Kenntnis über die des jeweilige Produktart und deren Spezifizierung, sondern auch deren rechtliche Einordnung von besonderer Bedeutung.Denn während eine Anspruchsgrundlage ggf. bereits verjährt ist, bedeutet dies nicht automatisch, dass einem Anleger keine Rechte - ggf. auch gegenüber anderen Beteiligten - zur Verfügung stehen. Unabhängig hiervon ist ein Prospekt fehlerhaft, wenn für die Beurteilung des Investments über eine wesentliche Information unrichtig oder nicht vollständig aufgeklärt wurde, wobei als Maßstab an die Sichtweise und den Kenntnisstand eines durchschnittlichen Kapitalanlegers anzuknüpfen ist. Infolgedessen muss sich im Fall von Verlustendie rechtliche Prüfung des Investments auf die Darstellung aller Tatsachen und das sich hieraus ergebende Gesamtbild erstrecken. Auf Grund der hohen Komplexität dieser Anlageprodukte und deren Wirkungsweisen bedarf es daher neben den Kenntnissen über die Rechtsordnung regelmäßig auch volks- und betriebswirtschaftlicher, finanzmathematischer, steuerlicher und gesellschaftsrechtlicher Kenntnisse, um überhaupt Aufklärungsfehler im Prospekt oder von den Banken erkennen und geltend machen zu können. Je umfassender und kompetenter die Prüfung erfolgt, desto erfolgreicher ist die Durchsetzbarkeit des Anspruchs gegen die Verantwortlichen bzw. desto kleiner ihr wirtschaftlicher Einsatz in die Rechtsverfolgung.

pietschRECHTSANWÄLTE Berlin stellt sich diesen Herausforderungen über den seit über 20 Jahren in dieser Materie tätigen Gründungspartner und Fachanwalt Dr. Bertin Pietsch. Seine praktischen Erfahrungen als leitender Angestellter mehrerer deutscher Großbanken im Vermögensanlagegeschäft und seine Prüfungserfahrungen einer endlosen Anzahl der unterschiedlichsten Prospekte bietet unseren Mandanten die Gewähr für eine sachgerechte und wirtschaftlich zielorientierte Vertretung.

Unter den Rubriken FAQ - Prospekthaftung laden wir Sie herzlich ein, einen Überblick über dieses Themengebiet und regelmäßig aufkommende Rechtsfragen zu erlangen. Sofern Sie hierin keine Antwort für Ihr spezielles Rechtsproblem finden sollten, würden wir uns über eine persönliche Kontaktaufnahme freuen.

Dr. Bertin Pietsch

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Bankdirektor a. D.
Mitglied der ARGE Bank- und Kapitalmarktrecht
Mitglied der ARGE Handels- und Gesellschaftsrecht

16.06.2013: Anlegerschutz - Kausalitätsvermutung zu Gunsten des Geschädigten

BGH stärkt erneut die Rechte von geschädigten Kapitalanlegern...
weiter »

31.01.2013: Kapitalanlagerecht: Rückabwicklung von Fondsbeteiligungen

Steuervorteile eines Anlegers mindern nur dann einen Schadenersatzanspruch,wenn dieser Vorteil dem Anleger dauerhaft..
weiter »

30.01.2013: Kapitalanlagerecht: Aufklärung über Risiken eines Beteiligungsmodells

Einem Anleger muss für seine Beitrittsentscheidung ein richtiges Bild über das Beteiligungsobjekt vermittelt..
weiter »

05.01.2013: Kapitalanlagerecht: Auslegungsfragen eines Prospekts

Ein Prospektfehler liegt auch dann vor, wenn ein Anleger über die Auslegungsrisiken bestehender Vertragsverhältnisse der..
weiter »

17.07.2012: BGH - Haftung des Gründungsgesellschafters für fehlerhafte Angaben des Fondsvermittlers (Kapitalanlagerecht)

Nach der Entscheidung des BGH sind einem Gründungsgesellschafter einer geschlossenen Fondsbeteiligungen auch fehlerhafte..
weiter »