Termingeschäfte

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Termingeschäfte (Future, Optionen, Optionsscheine, Waren- und Devisentermingeschäfte) lassen sich oftmals schwierig von anderen Finanzprodukten abgrenzen. Diese Abgrenzung ist jedoch notwendig, da bei Termingeschäftenund entsprechenden Finanzinnovationen besondere Aufklärungspflichten bestehen, deren Verletzung Ansprüche generieren können. Sofern ein Kunde Wertpapiere oder Geschäfte, die zeitlich verzögert zu erfüllen sind und deren Wert sich unmittelbar oder mittelbar vom Preis oder Maß eines Basiswertes ableitet, von der Bank bezieht bzw. mit der Bank tätigt, handelt es sich nach der gesetzlichen Definition wahrscheinlich um ein Termingeschäft. Entwickelt sich für einen Kunden dieses Wertpapier oder Geschäft nicht erwartungsgemäß bzw. werden unvorhersehbar Verluste erlitten, ist zu prüfen, ob der Kunde von der Bank entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen aufgeklärt wurde bzw. ob das Produkt nicht wegen seiner Komplexität bzw. seiner Risiken für den Erfahrungsstand und die Anlageziele des Kunden ungeeignet war. Eine solche Prüfung erfordert neben der Kenntnis der rechtlich einschlägigen Vorschriften, die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung und vor allem die Kenntnis über die jeweiligen Finanzprodukte, um die Nuancen der Produkte und deren besonderen Aufklärungspflichten herauszuarbeiten.

pietschRECHTSANWÄLTE Berlin stellt sich diesen Herausforderungen über den seit über 20 Jahren in dieser Materie tätigen Gründungspartner und Fachanwalt Dr. Bertin Pietsch. Seine praktischen Erfahrungen aus dem Vermögensanlagegeschäft als leitender Angestellter mehrerer deutscher Großbanken und aus einer Vielzahl von Klagen bieten unseren Mandanten die Gewähr für eine sachgerechte und wirtschaftlich zielorientierte Vertretung.

Unter den Rubriken FAQ - Termingeschäfte laden wir Sie herzlich ein, einen Überblick über dieses Themengebiet und regelmäßig aufkommende Rechtsfragen zu erlangen. Sofern Sie hierin keine Antwort für Ihr spezielles Rechtsproblem finden sollten, würden wir uns über eine persönliche Kontaktaufnahme freuen.

Dr. Bertin Pietsch

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Bankdirektor a. D.
Mitglied der ARGE Bank- und Kapitalmarktrecht
Mitglied der ARGE Handels- und Gesellschaftsrecht

16.06.2013: Anlegerschutz - Kausalitätsvermutung zu Gunsten des Geschädigten

BGH stärkt erneut die Rechte von geschädigten Kapitalanlegern...
weiter »

31.01.2013: Kapitalanlagerecht: Rückabwicklung von Fondsbeteiligungen

Steuervorteile eines Anlegers mindern nur dann einen Schadenersatzanspruch,wenn dieser Vorteil dem Anleger dauerhaft..
weiter »

30.01.2013: Kapitalanlagerecht: Aufklärung über Risiken eines Beteiligungsmodells

Einem Anleger muss für seine Beitrittsentscheidung ein richtiges Bild über das Beteiligungsobjekt vermittelt..
weiter »

05.01.2013: Kapitalanlagerecht: Auslegungsfragen eines Prospekts

Ein Prospektfehler liegt auch dann vor, wenn ein Anleger über die Auslegungsrisiken bestehender Vertragsverhältnisse der..
weiter »

17.07.2012: BGH - Haftung des Gründungsgesellschafters für fehlerhafte Angaben des Fondsvermittlers (Kapitalanlagerecht)

Nach der Entscheidung des BGH sind einem Gründungsgesellschafter einer geschlossenen Fondsbeteiligungen auch fehlerhafte..
weiter »